Schluss mit Lust und Liebe? - Sexualität bei chronischen Krankheiten und Körperbehinderungen

Schluss mit Lust und Liebe? - Sexualität bei chronischen Krankheiten und Körperbehinderungen

von: Birgit Delisle, Gerhard Haselbacher, Nikolaus Weissenrieder

Ernst Reinhardt Verlag, 2003

ISBN: 9783497016709 , 255 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Mac OSX,Windows PC Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Linux,Mac OSX,Windows PC

Preis: 29,80 EUR

  • Die Tochter des Vikars - Erotischer Roman
    Die Mütter-Mafia und Friends - Das Imperium schlägt zurück
    Ich mach Party mit Sirtaki - Wie ich in Deutschland meine griechischen Wurzeln fand
    Mordspuren - Neue spektakuläre Kriminalfälle - erzählt vom bekanntesten Kriminalbiologen der Welt
    Mordmethoden - Neue spektakuläre Kriminalfälle - erzählt vom bekanntesten Kriminalbiologen der Welt
    Sterne über Schottland - Roman
  • Dämonengold - Roman
    Ödland - Thriller
    Honor Harrington: Jeremy X - Bd. 23. Roman
    Ich bin Profiler - Eine Frau auf der Jagd nach Serienkillern und Psychopathen
    Die Verführung des Ritters - Roman
    Die traurige Geschichte der Brüder Grossbart - Fantasy
 

Mehr zum Inhalt

Schluss mit Lust und Liebe? - Sexualität bei chronischen Krankheiten und Körperbehinderungen


 

"Wenn ich gewusst hätte, dass Sex nach meiner Herzoperation nicht schädlich ist, hätten wir uns eine Menge Frust erspart.“, klagt ein Mann. Die Ärzte haben den Patienten mit guten Wünschen entlassen, ohne ihn darüber aufzuklären, was er sich sexuell zutrauen kann. „Sexualität haben unsere Bewohner nicht, die sind ja schwer behindert,“ sagt eine Mitarbeiterin einer Behinderteneinrichtung und spricht ihnen sexuelle Bedürfnisse damit ab.

Gesellschaftlich gewachsene Vorstellungen sind für solche verfehlten Einschätzungen mit verantwortlich. Oft fehlt das Wissen über die Auswirkungen von Operationen oder chronischen Krankheiten auf das sexuelle Empfinden oder über Sexualität bei Körperbehinderungen. Ärzte, Betreuer und Sozialpädagogen sind gefragt, die eigenen Informationsdefizite auszugleichen und Patienten oder Menschen mit einer Behinderung aufzuklären und zu beraten.

In diesem Band kommen unterschiedliche Autoren zu Wort: Da geben Betroffene Einblick in ihr Empfinden, sprechen von den Verletzungen, die ihnen zugefügt wurden, und von ihren Bedürfnissen, die sie sich erfüllen. Fachärzte klären über die Folgen auf, die bestimmte Erkrankungen wie Diabetes, Rheuma oder Krebs auf das sexuelle Erleben haben können. Pädagogen zeigen, wie unverkrampft der Umgang mit Sexualität in einem Wohnheim gelingen kann. Damit noch lange nicht Schluss ist mit Lust und Liebe.

Die Herausgeber

Dr. med. Birgit Delisle, arbeitet als niedergelassene Gynäkologin in München; ebenso Dr. med. Gerhard Haselbacher, der zusätzlich Psychotherapie anbietet. Dr. med. Nikolaus Weissenrieder führt seine Münchener Praxis als Kinder-, Jugend- und Frauenarzt.